Kosmetikstudio hautrein- Medical Beauty Fachinstitut
Kosmetikstudio hautrein- Medical Beauty Fachinstitut 

Beauty Tipps für eine schönere Haut

Möchtest du Substanzen auf deiner Haut haben, die Allergien auslösen, dein Hormonsystem beeinflussen oder sogar Krebs fördern können? Wir auch nicht. Trotzdem werden in vielen Kosmetikprodukten immer noch Parabene als Konservierungsmittel eingesetzt, die genau diese Nebenwirkungen haben können.
? Sowas kommt uns weder ins Haus noch in die Creme! Alle von Lupin Produkte sind garantiert frei von Parabenen (und anderen schädlichen Zusätzen).
? Und warum machen das dann nicht alle Kosmetikmarken so? Tja, eine Konservierung mit Parabene ist eben einfach und billig. Außerdem werden Pflegeprodukte dadurch (unnatürlich) lange haltbar. Mal ehrlich: Möchtest du eine Creme von vor zehn Jahren tatsächlich noch verwenden?
? Parabene entlarvst du übrigens ganz einfach auf der Produktverpackung: Sie enden alle auf -paraben, z.B. Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben und Butylparaben.
Kosmetikprodukte ohne Duft sind wie Kakao ohne Sahnehäubchen. Aber ist Parfüm nicht schädlich, weil es Allergien auslösen kann?
? Parfüm gehört(e) tatsächlich zu den 20 häufigsten Allergieauslösern, bis 2003 die Deklarationspflicht eingeführt wurde. Dann hat die Industrie nach und nach Parfümöle entwickelt, die ohne allergene Duftstoffe auskommen. Nur solche sind auch in von Lupin Pflegeprodukten enthalten.
? Jetzt fragst du dich, warum wir stattdessen nicht einfach ätherische Öle verwenden? Nun, leider gibt es auch in der Natur Substanzen, die Allergien auslösen können. Der Grund ist einleuchtend: Ätherische Öle werden von Pflanzen oft als Abwehrmechanismen produziert, um Fressfeinde abzuhalten.
 
Deine Haut glänzt ölig, obwohl du sie erst vor kurzer Zeit gründlich gereinigt hast? Dann neigst du vermutlich zu fettiger Haut, auch Seborrhoe genannt. Das ist unangenehm, aber kein Grund zur Sorge: von Lupin hat Pflegelösungen für dich ?
? Ursache ist eine Überproduktion der Talgdrüsen, die sich in deiner Haut befinden. Die Talgproduktion wird vor allem durch bestimmte Hormone angeregt, die sich nur bedingt regulieren lassen. Aber gegen den Fettglanz an sich und die häufig damit einhergehenden Hautunreinheiten kann man etwas machen!
? Wichtig ist eine Kombination aus einer guten Reinigung, Gesichtswasser und Pflegeprodukten, die sowohl das fettige Glänzen reduzieren als auch Feuchtigkeit spenden. Denn fette Haut kann auch feuchtigkeitsarm sein, vor allem wenn sie durch zu aggressive Produkte ausgetrocknet wird.
➡️ Unsere Produktempfehlungen:
✅ von Lupin Peeling Powder: Das spezielle Peeling Pulver enthält fettspaltende Enzyme und kann bei fettiger oder grober Haut täglich verwendet werden.
✅ Oil Reduce: Das mattierende Serum vermindert ein fettiges Glänzen und verbessert das Hautbild bei Neigung zu Unreinheiten und Entzündungen.
✅ Sebum Control Skin Care: Das regulierende Gel trägt zur Verbesserung des Hautbildes bei Neigung zu Unreinheiten und Entzündungen bei.
➡️ Mit diesen Produkten wird die Haut wirkt sichtbar klarer, ebenmäßiger und sanft mattiert.
Welcher Hauttyp bist du?“ Hast du diese Frage auch schon so oft gehört? Es ist zwar sehr verbreitet, Hauttypen zu bestimmen, genaugenommen aber nicht korrekt.
? Bei von Lupin sprechen wir lieber von „Hautzuständen“. Dein Gesicht hat mehrere Zonen, in denen der Hautzustand unterschiedlich sein kann. Die sogenannte „T-Zone“, die vom Kinn über die Nase bis zur Stirn verläuft, ist beispielsweise oft fettiger als die anderen Hautpartien.
❗️ Wer hier einfach nur von „Mischhaut“ redet, macht es sich zu leicht. Es ist zum Beispiel möglich, dass du gleichzeitig unter Unreinheiten, Couperose und trockener Haut leidest. Hinzu kommt, dass sich deine Hautzustände abhängig vom Alter, der Jahreszeit und vielen anderen Faktoren ändern können. Meinst du, da ist eine Creme für alles die richtige Wahl?
‼️ Wir wissen dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung, dass es keine Pauschallösungen gibt. Deshalb ist unser von Lupin Pflegesystem so entwickelt worden, dass es durch vielfältige Kombinationsmöglichkeiten auf jeden individuellen Hautzustand zugeschnitten werden kann.
 
Rote juckende Flecken oder Bläschen nach einem Tag an der Sonne? Das deutet auf eine Sonnenallergie hin. Genaugenommen handelt es sich dabei gar nicht um eine Allergie, sondern meist um eine Überreaktion des Immunsystems auf UV-Strahlung ?
? Die sogenannte „Polymorphe Lichtdermatose“ betrifft in Mitteleuropa mehr als jeden Zehnten und kann in jedem Alter auftreten. Vor allem zu Beginn der warmen Jahreszeit macht sie sich bemerkbar, da die Haut noch nicht ans Sonnenlicht gewöhnt ist.
➡️ Was tun?
✅ Regel Nummer 1: Vorbeugen! Die Sonne zunächst in kleinen Dosen genießen und unbedingt einen Sonnenschutz verwenden. Wir empfehlen Sun Care 25 zusammen mit der Mineral Foundation sowie das Tragen leichter Textilien.
✅ Regel Nummer 2: Pflegen! Wenn sich die ersten Symptome zeigen, kann die Kombination aus Calming Collagen Boost, Moisture Gel Mask und Microbio Serum erste Hilfe leisten.

Staatlich geprüfte Kosmetikerin und hautärztlich geprüfte Fachkosmetikerin